Checkliste Autoverkauf: So erzielen Sie den besten Preis

Checkliste Autoverkauf
Checkliste Autoverkauf

Will man ein Fahrzeug verkaufen, sollte man einige wichtige Dinge beachten. Folgender Leitfaden zum Fahrzeugverkauf könnte dabei behilflich sein.

  1. Wie viel ist mein Auto noch wert?

Um das herauszufinden, sollten Sie die Preise vergleichen. Auf Online-Autobörsen wie mobile.de oder autoscout24.de finden Sie Fahrzeuge mit einer ähnlichen Ausstattung wie Ihr Wagen sie hat. So haben Sie zumindest eine ungefähre Vorstellung und wissen, wie hoch Sie den Preis für Ihren Gebrauchten ansetzen können.

Eine weitere Alternative bietet Schwacke.de. Hier zahlen Sie einmalig 7,99 Euro und haben die Möglichkeit sich ein genaues Wertgutachten Ihres Fahrzeugs erstellen zu lassen.

Gehen Sie dann zunächst realistisch an Ihre Preisvorstellung heran. Sie wollen mögliche Käufer nicht abschrecken, sondern lediglich einen Anreiz zum Handeln bieten. Die goldene Mitte zu finden, gestaltet sich schwierig!

Falls Ihr Fahrzeug noch mit der Abgasnorm Euro 1 fährt, dann können Sie z. B. mit einem Mini-Kat das Fahrzeug in eine bessere Steuerklasse bringen und das Fahrzeug auf Euro 2 oder D3 umrüsten. Somit haben Sie ein weiteres Verkaufsargument, denn durch die Umrüstung von Euro 1 auf Euro 2 spart man bis zu 50 % an KFZ-Steuer ein.

  1. Ein rundum guter Zustand

Lassen Sie Ihr Fahrzeug checken, bevor Sie es zum Verkauf anbieten. Sie sollten um jede Schwachstelle, um jeden Mangel wissen. Überlegen Sie, wie viel Geld Sie in mögliche Reparaturen oder einen neuen TÜV investieren wollen. Manchmal ist es besser Kleinigkeiten selbst zu reparieren oder reparieren zu lassen. Wägen Sie ab: reparieren lassen oder mit Mängeln verkaufen. Natürlich könnte der Preis, durch die Reparaturen, die auf den Käufer zukommen werden, gedrückt werden. Rechnen Sie daher vorher genau aus, wie viel Sie eventuelle Reparaturen kosten werden. Dann entscheiden Sie, ob der Wagen mit oder ohne Mängel verkauft wird. In vielen Fällen hilft es, wenn Sie die Ersatzteile selbst über einen Autoteile-Preisvergleich kaufen. Dadurch sparen Sie sich bei einer notwendigen Reparatur viel Geld.

  1. Bereiten Sie das Fahrzeug auf

Sie selbst wissen am besten, wie Sie Ihr Fahrzeug behandelt haben. Sind Sie der Typ, der sich jedes Wochenende an den Innenputz des Autos macht? Aussaugen, wischen, polieren? Dann dürfte eine kurze Aufbereitung genügen. Gehören Sie jedoch zu den Menschen, die die Innenreinigung Ihres Fahrzeugs immer auf die lange Bank geschoben haben, müssen Sie wohl zu drastischeren Mitteln greifen. Entweder rüsten Sie sich selbst mit Staubsauger, Scheibenputzmittel und Cockpitspray aus, oder Sie geben Ihr Fahrzeug  in eine professionelle Reinigung zur Aufbereitung. Hier wird das Auto von innen und außen auf Hochglanz poliert. Der Preis für eine solche Reinigung richtet sich natürlich danach, wie verschmutzt Ihr Wagen tatsächlich ist. Planen Sie also einige Euros mehr ein, wenn Sie ein wenig zu nachlässig mit der Reinigung waren.

  1. Verkaufen

Grasen Sie mit Ihrem Fahrzeug verschiedene Autohändler und Gebrauchtwagenzentren in Ihrer Nähe ab. Verhandeln Sie und lassen Sie sich einen realistischen Preis für Ihren Wagen nennen. Drücken Sie nicht gleich dem erstbesten Händler Ihren Wagen in die Hand, vielleicht bietet Ihnen ein anderer ein paar Euros mehr?!

Private Käufer sind häufig bereit mehr zu zahlen als ein Händler. Das ist auch logisch, schließlich möchte ein privater Käufer den Wagen auch selbst fahren und nicht weiter veräußern. Inserieren Sie Ihren Wagen in Online- Autobörsen, wie mobile.de oder autoscout24.de. Achten Sie hierbei vor allem auf die Fotos, die Sie von Ihrem Fahrzeug knipsen. Beachten Sie Tricks von professionellen Fotografen: die Sonne im Rücken haben, während Sie fotografieren, Frontblinker in Richtung der Sonne usw.

Verschweigen Sie beim Inserieren nichts, seien Sie ehrlich. Sie selbst wollen schließlich auch nicht übers Ohr gehauen werden, wenn Sie etwas Gebrauchtes kaufen. Besorgen Sie sich vor allem auch einen Kaufvertrag. Im Internet gibt es eine große Auswahl für solche Formulare, Vorlagen oder Verträge.

Nutzen Sie die unterschiedlichen Möglichkeiten, um Ihr Fahrzeug gebührend anzupreisen: Suche/Biete- Anzeigen in Supermärkten, Autobörsen im Internet, Tageszeitungen, etc., Links in Autoforen – die Wege sind vielfältig.

Über Redaktion 50 Artikel
Ich bin Matthias und der Kopf hinter dieser Webseite. Ich bin Familienvater und habe einige Hobbys, wie Ihr auf dieser und zahlreichen weiteren Seiten sehen könnt. Dazu Hier mehr