Das Lackieren einer Stoßstange

Das Lackieren einer Stoßstange
Das Lackieren einer Stoßstange

Das Lackieren einer Stoßstange ist in der Regel nichts für absolute Laien. Außer man sieht über Unregelmäßigkeiten oder Fehlern hinweg. Aber wer möchte das schon. Man muss sich also die Frage stellen, kaufe ich mir eine Stoßstange eventuell neu oder gebraucht in der richtigen Farbe? Oder traue ich mir zu, eine Stoßstange selbst zu lackieren.

Was ist zu beachten?

Der klare Vorteil von Kaufen ist natürlich der Zeitfaktor und die Garantie auf Erfolg. Vermutlich gibt es auch Autoteile-Händler im Internet die sehr günstig sind. Die Lieferung erfolgt in der Regel auch innerhalb kürzester Zeit und ganz bequem nach Hause. Dennoch stellt man sich der Aufgabe des Lackierens, was ist zu beachten? Grundsätzlich ist das Lackieren einer Stoßstange mehr als aufwendig.  Vorarbeiten wie das gründliche Reinigen müssen unbedingt erfolgen um ein gutes Ergebnis  erzielen zu können. Die unbehandelten schwarzen Stoßstangen müssen mit einem Entferner für Silikon behandelt werden und dann ca. 15 Minuten bei 50 Grad erwärmt werden. Das nennt sich Tempern.

Das bewirkt, dass die Trennmittel aus der Stoßstange gelöst werden. Den Vorgang am besten wiederholen. Danach kann mit dem Anschleifen begonnen werden. Dazu nimmt man ein Schleifpapier aus dem Fachhandel das speziell für Kunststoff ist mit einer 800-er Körnung. Kratzer oder Vertiefungen können nach dem Schleifen mit spezieller Spachtelmasse behandelt werden. Diese Stellen müssen dann erneut wieder geschliffen werden um Unebenheiten zu vermeiden und eine gleichmäßige Oberfläche zu erhalten. Vor dem Lackieren ist es ratsam einen Kunststoffhaftvermittler aufzutragen. Der trägt dazu bei um die Haftung des Lacks zu erhöhen.

Weitere Schritte

Nach dem Trocknen kann endlich mit dem Lackieren begonnen werden. Als erstes einen Basislack auftragen, der keine Weichmacher enthält. Den Klarlack mit einem Viertel Weichmacher mischen und auftragen. Das verhindert überschnelles Bilden von Rissen bei Stößen oder leichten Aufprallen. Es empfiehlt sich dennoch, das eigentliche Lackieren von einem Profi machen zu lassen. Ist man unerfahren, sollte man sich auf das Vorbereiten der Stoßstange beschränken.

 

Über Redaktion 54 Artikel
Ich bin Matthias und der Kopf hinter dieser Webseite. Ich bin Familienvater und habe einige Hobbys, wie Ihr auf dieser und zahlreichen weiteren Seiten sehen könnt. Dazu Hier mehr