News

Gebrauchtwagenleasing

Was ist Gebrauchtwagenleasing?

Gebrauchtwagenleasing

Vor allem im Bereich der Firmenwagen ist Leasing mittlerweile ein Verfahren, das sich sehr weit verbreitet hat. So wird ein Fahrzeug nur gemietet, anstatt es direkt zu kaufen. Der Leasinggeber erhält das Fahrzeug nach Ablauf des Leasingvertrages zurück oder er lässt es sich vom Leasingnehmer für einen festgelegten Betrag abkaufen. Doch nicht nur im Bereich der Neuwagen hat sich das Leasing etabliert. Gerade im Bereich der Gebrauchtwagen macht es durchaus auch für Privatpersonen Sinn, diese Form der Autofinanzierung in Anspruch zu nehmen. Vor allem für Jahreswagen und Jungwagen ist dies ein beliebtes Prozedere.


Gestaltung des Leasingvertrages

Von Vorteil ist hierbei in besonderer Weise, dass Gebrauchtwagen in der Regel schon einen großen Teil des zu erwartenden Wertverlustes hinter sich haben. So sind entsprechend auch die Leasingraten in aller Regel relativ günstig. Einerseits sparen sich Kunden so eine teure Finanzierung eines Wagens, andererseits müssen sie sich auch weniger Sorgen wegen des Reparaturaufwands machen. Der Leasinggegenstand gehört schließlich dem Leasinggeber. Dieser ist entsprechend auch für die Funktionstüchtigkeit des Gegenstandes zuständig, sofern ohne Unfall ein Schaden auftritt. Allerdings ist hierbei auch genau in den jeweiligen Vertragsbedingungen nachzulesen, welche Konditionen bei welchem Anbieter gelten. Beispielsweise können diverse Wartungsgebühren oder ähnliche Nebenkosten auch auf den Leasingnehmer abgewälzt werden.

Unterschiedlich sind auch die jeweiligen Vertragslaufzeiten sowie die Optionen nach Ablauf des Leasingvertrages. Normalerweise läuft ein derartiger Vertrag bei Gebrauchtwagen über einen Zeitraum von drei Jahren, allerdings gibt es auch hierbei unterschiedliche Varianten. Darüber hinaus ist häufig im Vertrag auch vereinbart, dass der Wagen optional nach Ablauf des Leasingvertrages für eine bestimmte Summe erworben werden kann, sodass er dann tatsächlich doch noch in den Besitz des Leasingnehmers übergeht. Allerdings handelt es sich hierbei stets um individuelle Verhandlungspunkte, die es mit dem Leasinggeber zu vereinbaren gilt.

Darüber hinaus hat das Leasing eines Gebrauchtwagens selbstverständlich auch Nachteile. Jedoch geht es dabei eher um die Nachteile, die ein Gebrauchtwagen generell mit sich bringt. Es handelt sich hierbei nämlich um ein fertiges Fahrzeug, das in der Form übernommen wird, wie es bei der Besichtigung vor dem Kunden steht. Wer individuelle Wünsche an das Fahrzeug stellt, beispielsweise bezüglich der Farbe oder Ausstattung des Wagens, hat das Pech, dass es sich bei dem Auto nicht um eine individuelle Fertigung handelt. Entsprechend ist es nicht möglich, derartige Sonderwünsche nach Kundenwunsch umzusetzen. Wer jedoch vergleichsweise pragmatisch an den Kauf beziehungsweise das Leasing eins Wagens herangeht, sollte diesen Nachteil im Hinblick auf die sehr günstigen Kosten überbrücken können.